footpower BikeSports

footpower Bike

Mehr Power auf die Kurbel? Keine tauben Füsse? Weniger Probleme mit der Achillessehne? Individuell für Dich!

Wenn es um Leistungssteigerung geht, sind viele Radsportler äusserst konsequent – und dazu bereit einiges zu investieren. Technische Ausstattung, Kleidung, Bikefitting, Leistungsdiagnostik und Trainingsplan, etc. Alles soll dem einem Ziel dienen: Schneller sein. Siegen. Im Radrennen ebenso gerne wie auf der Trainingsfahrt … Als Referenzwert für den Leistungsvergleich jenseits des Wettkampfs dient die getretene Wattzahl. Die gilt es auf jeden Fall zu steigern und dazu wird alles im Bereich der Kraftübertragung optimiert. So fällt die Wahl beim Schuhwerk schnell auf ein enges Exemplar mit möglichst steifer Sohle und hartem Fussbett. Ganz nach dem fragwürdigen Motto, Flexibilität schluckt Kraft und ist zu vermeiden. Diese Vorstellung von einer Optimierung der Kraftübertragung führt zu der kuriosen aber erklärbaren Tatsache, dass obwohl Radfahren als Gesundheitssport gilt, viele Radsportler massiv über die folgenden körperlichen Probleme klagen: Schmerzende Achillessehne, einschlafende Zehen, Druckschmerzen unter den Fussballen, springende, eingeklemmte Nerven im Bereich der Zehenwurzeln/Mittelfussknochen, Rückenschmerzen beim Gehen.

Wie wirken Radschuh-Einlagen von footpower dagegen?

  1. footpower Radschuh Einlagen verhindern einschlafende Zehen und Schmerzen unter den Fussballen. Zehen werden sanft gestreckt und der Ballenbereich zielgerichtet an den richtigen Stellen unterstützt. Dadurch wird die Durchblutung gewährleistet und Engstellen für die Nerven vermieden. Dauerelastisches Material im Ballenbereich sorgt für die optimale Druckverteilung und reduziert damit schmerzhafte Belastungsspitzen. Wichtig! Pedaldruck wird nicht absorbiert, sondern optimal verteilt weitergegeben.
  2. footpower Radschuh Einlagen können für eine bessere Kniestabilität und damit eine ergonomisch optimierte Kraftübertragung sorgen. Dazu bringt die spezielle Einlage den Fuß im Radschuh in die richtige Rückfußposition. Das Knie weicht unter Druck weniger aus, die Kraft wird verlustfreier in Vortrieb umgesetzt.
  3. footpower Radschuh Einlagen können schmerzende Achillessehnen verhindern, wenn diese durch Fußfehlstellungen verursacht sind. Der Fuss wird im Radschuh aufgerichtet, so dass sich die Achilessehne unter Belastung möglichst im optimalen Winkel bewegt.
  4. footpower Radschuh-Einlagen werden individuell für Ihre Füsse gefertigt und passgenau in Ihre Radschuhe eingefügt. Das ist extrem wichtig, damit die volle Wirksamkeit der Einlage gewährleistet und die Kraftübertragung optimiert werden kann.